Foto der Woche Jorgen Hendriksen 

đź—ž 46/22

Ukraine-Hilfen | Weltpankreastag | Smart Services in der Geburtshilfe | IchalsPatient

Karl-Richard Eberle
Karl-Richard Eberle

Unser Newsletter erscheint wöchentlich und enthält Informationen von Krankenhäusern, Ärzten und Fachgesellschaften und anderen medizinischen Einrichtungen, die uns jeden Tag erreichen. Ab sofort geben wir eine kleine Auswahl davon an unsere Leser weiter.

đź“Ś 1. Ukraine-Hilfen gehen weiter

Zahlreiche Initiativen von deutschen Krankenhäusern und Einrichtungen des Gesundheitswesens haben schnelle und unbürokratische Hilfen für Menschen in der Ukraine realisiert. Das Städtische Klinikum Brandenburg berichtete unlängst von einer vierten Hilfslieferung, die mittlerweile in Kiew eingetroffen ist und Lebensmittel, Hygieneartikel und Medizintechnik umfasste. Gleichzeitig weist das Klinikum auf die besonderen Anstrengungen hin, die Kostensteigerungen, Energiekrise, der Anstieg der Covid-19-Patientenzahlen und die Personalknappheit mit sich bringen. Eine Unterstützung der Hilfsprojekte ist nicht zuletzt deshalb stets willkommen. Weiterlesen

đź“Ś 2. Weltpankreastag

Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine heimtückische Erkrankung. Erste Symptome zeigen sich oft erst, wenn die Erkrankung bereits fortgeschritten ist, Vorsorgeuntersuchungen gibt es bislang nicht. Das Pankreaskrebszentrum der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) nimmt den Welt-Pankreaskrebstag am Donnerstag, 17. November 2022 erneut zum Anlass, über die Erkrankung und neueste Forschungsergebnisse zu berichten und Mitarbeiter für das Thema zu sensibilisieren. Deutschlandweit nehmen auf Initiative der „Selbsthilfe Tumore und Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse (TEB e.V.)“ am Aktionstag viele medizinische Einrichtungen teil. Eine ideale Gelegenheit, sich über die Krankheit rechtzeitig zu informieren. weiterlesen

PLUS: weitere  nützliche Informationen des UMG für Patient:innen

đź“Ś 3. Smart Services in der Geburtshilfe

Eine “zukunftsweisende und patientenzentrierte Kommunikationslösung” für Patient:innen verspricht das neue Franziskus-Portal des St. Franziskus-Hospitals Münster*.* Es soll Zugang zu allen notwendigen Gesundheitsinformationen und Dokumenten ermöglichen. Start ist für Patient:innen der Geburtshilfe, das Angebot soll dann sukzessive auf weitere Kliniken erweitert werden. Sukzessive werden weitere Kliniken an das Portal angebunden. weiterlesen

đź“Ś 4. Erkenntnisse dank Big Data

Die Kooperation des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein mit dem Forschungsnetzwerk TriNetX ermöglicht die Auswertung von Patientendaten im großen Stil. Wie das UKSH jetzt mitteilte, liegen erste vielversprechende Studienergebnisse vor, die auf dem Datenpool des Forschungsnetzwerks beruhen und Millionen anonymisierter Datensätze aus Gesundheitseinrichtungen aus der ganzen Welt umfassen.  weiterlesen

đź“Ś 5. Ohnmacht und Kontrollverlust

Eine Konstanzer Selbsthilfeinitiative zu Zwängen, Phobien und Depressionen weist auf eine sich verschärfende Situationbei psychischen Erkrankungen in Familien hin. Die Folgen aus Pandemie, Ukraine-Krieg und Wirtschaftskrise zeigten sich in der drastischen Zunahme, in der die Hilfsangebote in Anspruch genommen werden. weiterlesen

🤕 IchalsPatient

Hilfen am Lebensende

Eine hilfreiche und nützliche Initiative des Gerontopsychiatrischen Zentrums der LVR-Klinik Viersen bietet monatliche Infoveranstaltungen an für Angehörige von Menschen mit Demenz. Sie sollen helfen, den würdevollen Umgang mit der erkrankten Person besser zu gestalten und will Know-How an die Hand geben, besser mit der Krankheit umzugehen. weitere Hinweise

Newsletter

Kommentare